Wie verwöhnt man einen Mann?

Du fragst Dich seit einiger Zeit „Wie verwöhnt man einen Mann?“ Was braucht es/ er, um wirklich glücklich zu sein? und wie kannst Du im Bett zur perfekten Liebhaberin werden? Wir haben Experten gefragt – und das sind ihre Antworten!

Wie verwöhnt man einen Mann richtig?

Männer glücklich zu machen, das ist eigentlich gar nicht so schwer. Doch kursieren gerade zu diesem Thema so viele Halbwahrheiten beziehungsweise Wahrheiten, die eigentlich gar nicht stimmen. So etwa in Sachen Vorspiel:

Unser Experte: „Wer glaubt, ein Mann braucht kein kein Vorspiel, der irrt sich gewaltig! Männer sind zwar häufig schneller erregt als Frauen, aber ein intensives Vorspiel hilft ihnen sehr wohl, die Erregung von ihrem Genitalbereich auf ihren gesamten Körper auszubreiten. Frauen erreichen diesen Status bzw  Lustgewinn, indem sie den Lover liebevoll streicheln und küssen…“ Lasse Deiner Fantasie also ruhig freien Lauf! Und setze dabei Deine Zunge und die Hände ein. Spürst Du schon, wie er dahin schmilzt?!?

 

Wichtig ist auch der Rhythmus: „Fast immer gibt der Mann beim Sex die Art  des Geschlechtsverkehrs vor – das Gleiche gilt übrigens auch für den Rhythmus, das Tempo und die Häufigkeit. Eine gute Liebhaberin aber lässt den Mann nicht alles allein entscheiden. Sondern zeigt ihm sehr wohl, worauf sie steht.“ traue Dich daher ruhig, Deine eigenen Wünsche zu äußern, auch, wenn es Dich vielleicht ein wenig Überwindung kostet. Doch er wird es Dir danken – schließlich will er Dich ja glücklich machen!

 

Auch die erogenen Zonen sollen in diesem Zusammenhang natürlich erwähnt werden. Doch was rät unsere Expertin in diesem Fall? „Konzentriere Dich beim nächsten Liebesspiel voll und ganz auf seinen Penis. Die sensibelste Zone an seinem „besten Stück“ ist dabei das Vorhautbändchen. Er findet es daher sehr erregend, wenn Du ihn genau dort streichelst. Die zweitsensibelste Zone ist  dan die Eichelkrone, und die gesamte Eichel ist sehr empfänglich für Zärtlichkeiten.“

 

Kommen wir nun zum Orgasmus. Wer sich ein wenig mit dem Thema auskennt, der weiß: Eine Ejakulation bei einem Mann bedeutet nicht zwangsläufig, dass er auch gekommen ist. „Sein Lusterlebnis hängt sehr von den Emotionen beim Liebesspiel ab, sowie von der Dauer des Geschlechtsverkehrs  und nicht zuletzt von der Intensität des Vorspiels.“ frage ihn doch einfach, wie der Sex für ihn war, was ihm besonders gut gefallen hat. Je besser Du ihn kennst, desto besser wirst auch wissen, was ihm wirklich gefällt…

Das ist besonders bei neuen Liebhabern wichtig. Klar, wenn man miteinander schon seit einiger Zeit ins Bett geht, weiß man, was dem Anderen gefällt. Doch in einer neuen Beziehung, mit einem neuen Bettgefährten, ist das längst nicht klar. Daher kann es sich lohnen, miteinander über die jeweiligen Wünsche und Fantasien zu reden. Und sich diese auch zu erfüllen. (Und erotisch ist es obendrein.)

Was sind weitere Mann verwöhnen Tipps?

Achte auch afu die Brustwarzen! diese sind bei IHM nämlich ebenfalls eine wichtige und erogene Zone – ganz wie bei uns Frauen auch. Was unsere Expertin dazu sagt? „Langes und intensives Streicheln dieser Körperregion führt beim Mann fast automatisch zur Erektion.“ Na dann mal los!

Auch Dirty Talk ist übrigens explizit erlaubt: „Spreche mit ihm beim Sex, flüstere ihm erotische Worte in sein Ohr. Und lasse ihn an Deiner emotionsgeladenen und sinnlichen Stimmung teilhaben.“ Sage ihm auch, wie sehr Du ihn begehrst, jetzt, in diesem Moment. Schließlich hörst auch Du so etwas sehr gerne, oder?!? Zumal die fünf Worte „Ich habe Lust auf Dich“ oder „ich will Dich“ bisher noch jeden Mann erregt und in Wallung gebracht haben. Er wird sich dann noch ein wenig mehr anstrengen – und Dich nach allen Regeln der Kunst verführen. Wetten?!?

 

Wie Du ihn noch verwöhnen kannst? Mit einem Quickie natürlich! Denn es muss nicht immer stundenlanges Vorspiel und Slow Sex sein. Manchmal hat man(n) es eben eiliger. Und ein Kerl denkt bei einem Quickie an pure Leidenschaft, die pure Lust…. Und diese Vorstellung hat für ihn sehr viel verheißungsvolles.Bitte täusche ihm jedoch nichts vor – vor allem den Orgasmus nicht. Gut, wahrscheinlich war schon mal jede Frau versucht, dies zu tun bzw. hat es getan. Um ihn nicht zu enttäuschen. Doch ist es normal, dass nicht immer alles so perfekt klappt, auch im Bett nicht. Wenn Stimmung und die Gelegenheit nicht optimal sind beispielsweise. Das ist in Ordnung. Und Du solltest Dich nicht unter Druck gesetzt fühlen, ihm das perfekte Sex Erlebnis zu bieten – so wird das mit dem Orgasmus erst recht nichts! Und er will ja auch, dass Du auf Deine Kosten kommst. Und zwar ohne Tricks und Spielchen…Ebenfalls wichtig ist eine möglichst große Abwechslung im Bett. Denn das ist eine weitere Horrorvorstellung für den Mann: Wenn der Sex zu vorhersehbar  wird, vielleicht sogar jede Woche an einem bestimmten Tag in der gleichen Stellung stattfindet. Das ist für ihn ein totaler Lustkiller! Dabei gibt es genügend Hilfsmittel, die den Sex aufregender machen. Liebesspielzeug beispielsweise. Oder Ihr probiert einfach verschiedene Stellungen aus – Du wirst sehen, wie viel Spaß Sex machen kann! Vor allem, wenn man es als ein spannendes Spiel betrachtet, bei dem man immer neues entdecken kann… Wenn Du es in der Hinsicht langsamer angehen lassen möchtest, dann wechselt doch einfach mal den Ort. Probiert es auf dem Küchentisch, in der freien Natur, im Wasser oder in der Badewanne – schöne Plätze gibt es genug! Und wenn Ihr mal nicht weiterwisst: Im „Kamasutra“ Buch stehen sehr viele spannende Anregungen…