Trennungsschmerz überwinden

Du willst Deinen Trennungsschmerz überwinden können? Und zwar ein für allemal? Doch wie kann Dir das gelingen? Was dabei wirklich hilft, das hat unser Team aufwändig recherchiert. Und jetzt möchten wir Dir unsere Ergebnisse mitteilen…


Trennungsschmerz: Forum, Sport, etc. – was hilft wirklich?

Online kann man eine ganze Reihe an Tipps lesen, die bei Liebeskummer und Trennungsschmerz zu  „100% und garantiert“ helfen sollen. Doch stimmt das wirklich? So natürlich nicht – denn es wird stets so sein, dass die eine Strategie besser bei dem einen anschlägt, während der andere mit einem zweiten Weg mehr anfangen kann. Das ist auch sehr verständlich, schließlich tickt nun mal jeder anders.

Doch eine Sache funktioniert garantiert NICHT: zu verdrängen, sich der Situation nicht zu stellen, ihr vielmehr (mehr oder weniger bewusst) aus dem Weg zu gehen. Jeden Abend nun auszugehen, (zu) viel Alkohol zu trinken (ganz zu schweigen von anderen Mitteln), zu wenig zu schlafen – und sich gleich in eine neue Beziehung oder Affäre zu stürzen. Das bringt rein gar nichts! Denn so wirst Du den oder die Ex garantiert nicht vergessen. Gut, der Schmerz wird vielleicht für diesen einen Moment weniger sein, gedämpfter erscheinen. Doch eben nur für diesen Moment. Langfristig aber wird es so sein: Dein oder Deine Ex lauert immer noch im Hintergrund, übt seinen oder ihren Einfluss auf Dein Tun und Fühlen aus. Das willst Du hoffentlich nicht!!

Was stattdessen hilft – und zwar bei allen:

  • Sich aussprechen.
  • Das Gespräch mit einer vertrauten Person zu suchen.
  • Die einen in den Arm nimmt.
  • Und einfach nur zuhört.

Mehr muss eigentlich gar nicht passieren. Wichtig ist, dass man für sich selbst sieht und merkt: Man ist nicht allein. Da ist jemand an seiner Seite, jemand, der einen so liebt und akzeptiert, wie man ist. Und das, ohne irgendwelche Forderungen zu stellen. Zu sehen, dass man gerade in dieser Situation, in der man sich oftmals einfach alleine, einsam und ungeliebt, fast schon wertlos fühlt, das ist unschätzbar. Und deshalb solltest Du Dich auch überwinden (denn manchmal kostet es einfach Überwindung, den Hörer in die Hand zu nehmen) und anzurufen, dem oder der guten Freund/in, der Schwester oder dem Bruder Bescheid geben, ob er oder sie nicht rüber kommen kann. Versage Dir diese Angebote zur Hilfe bitte nicht!

Doch was ist, wenn man keinen hat? Oder das Gefühl hat, dass das Umfeld das alles, was man gerade durch macht, nicht wirklich verstehen und nachvollziehen kann? Dann hilft ein Online Forum. Hier kommen Betroffene zusammen, die all dies gerade erleben bzw. schon einmal erlebt haben. Sie geben sich gegenseitig wertvolle Tipps, stützen sich – auch dies tut sehr gut. Zumal das rund um die Uhr, also auch mitten in der Nacht, geschehen kann. und anonym, auch dies erleichtert es vielen, sich zu öffnen, von sich selbst, der aktuellen Lage und den Gedanken und Gefühlen zu erzählen.

Finde für Dich selbst heraus, was Dir gut tut. Sei vor allem geduldig mit Dir selbst, sei verständnisvoll Dir gegenüber. Gib Dir Zeit – denn eine Trennung lässt sich nicht mal eben so abschütteln.