Trennung – was nun?

Die Frage „Trennung, was nun?“ stellt sich auch Dir gerade? Doch findest Du aktuell einfach keine Antwort darauf? Was kannst Du selbst tun, damit es Dir wieder besser geht? Wie kann es jetzt weitergehen? Wir haben die Antworten – die Du in diesem Artikel nachlesen kannst.


Trennung – wie weiter?

erst einmal: Verlange bitte gerade jetzt nicht zu viel von Dir! Sondern gehe sanft und verständnisvoll mit Dir um. Sei Dir selbst dieser gute Freund, diese gute Freundin, den/ die Du jetzt gerne an Deiner Seite hättest. Frage Dich: Was brauche ich jetzt gerade? Was könnte mir gut tun? Und dann versuche, genau das in die Tat umzusetzen.

Du fragst Dich vielleicht, warum wir an dieser Stelle so sehr darauf hinweisen. Das hat einen ganz bestimmten Grund. Denn wir beobachten es leider immer wieder, dass man sich selbst die Schuld für die Trennung gibt. Sich selbst dafür verurteilt, dass es nicht sein sollte, dass es mit dem Traum vom ewigen Glück nicht geklappt hat. Fragen wie „Warum nur?“ oder „Warum muss das alles immer mir passieren?“ tauchen dabei leider sehr häufig auf. Und die Gefahr ist groß, dass man in die berühmte Grübelfalle tappt, dass man sich selbst noch weiter runter zieht. Doch genau das sollte nicht passieren!

Denn: Es gehören stets zwei zum Scheitern einer Beziehung mit dazu. Gut, Du hast vielleicht den ein oder anderen Fehler gemacht. Aber Dein oder Deine Ex genauso. Gut, vielleicht hättest Du dieses oder jenes besser machen können. Doch wusstest Du das damals nicht – sonst hättest Du Dich vermutlich anders verhalten. Vielmehr hast Du aus bestem Wissen und Gewissen heraus gehandelt, Du hast das gegeben, was Du in diesem einen Moment geben konntest. Und mehr kann keiner verlangen – vor allem Dein oder Deine Ex nicht!

Wie noch die Trennung verarbeiten?

Lasse die Gefühle, die jetzt in Dir hoch kommen, bitte zu. Denn es ist wichtig, sich die Tränen, die Trauer, die Verzweiflung und den Schmerz über das Aus nicht zu verkneifen, nicht alles in sich hinein zu fressen. Sondern sie raus zu lassen! Das bedeutet eine wahnsinnige Erleichterung, auch, wenn es mitunter schwer ist. wenn die Gefühle manchmal so übermächtig und so – viel – erscheinen. Eines können wir Dir aber ganz gewiss sagen: Du kannst all das aushalten! Denn letzten Endes bist Du stärker als der Schmerz.

Die Alternative wäre, zu verdrängen. Viele versuchen diese Strategie auch. Mit der Folge, dass der Schmerz kurzfristig zwar weniger wird. Doch eben nicht weg geht. Sondern bleibt, wie eine offene Wunde, die niemals wirklich behandelt wurde. Diese Wunde schmerzt – und das kann Jahre dauern. Der oder die Ex würde auf diese Weise immer noch seinen oder ihren Einfluss auf Dich (und die zukünftigen Beziehungen) ausüben – das ist hoffentlich nicht in Deinem Sinne!

Wie aber kannst Du es besser machen? Fasse Deinen Kummer, Deine Gefühle und Deine Gedanken in Worte. Schreibe sie auf oder erzähle einer vertrauten Person davon. Auch dies ist eine wahre Entlastung. Und trägt mit dazu bei, die Dinge wieder im rechten Licht zu sehen, gerade zu rücken.