Trennung verhindern

Du willst die Trennung verhindern, und das um jeden Preis? Doch wie kannst Du es schaffen, dass Ihr beide es noch einmal hinkriegt? Dass Ihr es schafft, Eure Beziehung zu retten? Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut, um zu wertvollen Erkenntnissen in dieser Hinsicht zu gelangen. und die wollen wir Dir nun natürlich nicht vorenthalten….


Wie die Beziehung retten?

Ja, es gibt Probleme, schon seit einiger Zeit kriselt es in Eurer Partnerschaft. Doch den Schlussstrich zu ziehen, zu gehen, das ist für Dich keine Option. Du kannst ihn oder sie noch nicht los lassen, Du willst es auch gar nicht. Vielmehr bist Du bereit, all das zu tun, was in Deiner Macht steht, um die Beziehung doch noch zu retten.

Doch wie soll dies geschehen? Schließlich tauchen die Probleme ja nicht einfach so, völlig ohne Grund auf. Es gibt bestimmte Ursachen. Doch wie lassen sich diese aufspüren und aufheben? Das sind keine einfachen Fragen, das wollen wir an dieser Stelle gar nicht leugnen. Doch nur wer mutig ist und sich dem stellt, der hat eine Chance, seine Beziehung wirklich und nachhaltig zu retten. Unter einer Bedingung: Dass der Partner, die Partnerin das genauso sieht. Dass er oder sie ebenfalls dazu bereit ist, um die Beziehung zu kämpfen. Denn nur, wenn IHR BEIDE an einem Strang zieht, habt Ihr, hat Eure Partnerschaft eine Chance – und Ihr beide eine gemeinsame Zukunft vor Euch.

  • Wichtig ist jetzt, offen und ehrlich über alles zu reden.
  • Sich dem Ganzen zu stellen.
  • Und bereit sein, etwas in die Beziehung zu investieren.

Vor allem ersteres ist nicht immer leicht. Und es kursieren häufig unterschiedliche Meinungen und Ansichten darüber, warum es denn nun diese oder jene Probleme gibt. Woran es liegt, dass es bei Euch nicht klappt. Sich jetzt anzunähren, gemeinsam (!!) eine Lösung zu finden, das ist nun Eure Aufgabe. Keine leichte, doch eine machbare -wenn Ihr es denn wirklich wollt und gemeinsam an einem Strang zieht.

Redet deshalb miteinander! Und zwar nicht nur im Vorbeigehen. Setzt Euch hin, nehmt Euch die Zeit. Bitte redet auch in Ich Botschaften, vermeidet unbedingt pauschale Vorwürfe und Aussagen wie „Du bist immer so gemein“ oder „Du machst niemals etwas im Haushalt“. Das verletzt den Anderen nur noch mehr, treibt ihn in die Defensive – und nicht selten wird er oder sie mit gleichem Pulver zurück schießen. Bis schließlich beide entnervt auseinander gehen.

Vielleicht kommt Ihr beide nicht weiter, weil Ihr zu den immer gleichen Konflikten kommt, die in Eurer Beziehung leider herrschen. Das kann passieren. In solch einem Fall kann es ratsam sein, einen neutralen Dritten mit hinzu zu ziehen, der vermittelnd eingreift, das Gespräch gewissermaßen moderiert. Am besten jemand, der sich gut mit dem Thema auskennt, wie etwa ein Therapeut. Ein Freund oder eine Freundin, jemand aus der Familie sollte dies hingegen besser nicht sein – damit würde man ihn oder sie nur in etwas hinein ziehen, was nicht unbedingt fair ist. (und es ist die Frage, welcher Seite er sich verpflichtet fühlt, das ist nämlich häufig der Fall).