Trennung und Scheidung

Du willst Dich genauer über das Thema Trennung und Scheidung informieren? Was gibt es dabei alles zu beachten? Was ist jetzt zu tun? Wir wollen Dir in Deiner schwierigen Situation helfen. Und stehen Dir daher mit Rat und Tat zur Seite!


Wie hoch sind die Scheidung Kosten?

Eine Scheidung ist leider nicht zum Nulltarif zu haben – schließlich müssen bestimmte Dinge in die Wege geleitet werden. Und auch ein Notar, ein Anwalt muss hier mit von der Partie sein. Wie teuer es letzten Endes wird, das hängt unter anderem davon ab, wie einvernehmlich die Trennung und Scheidung vor sich geht. Das ist auch gut nachvollziehbar. Wer sich nämlich mit seinem oder seiner Ex überhaupt nicht darüber einig ist, wer nun aus der gemeinsamen Wohnung, aus dem gemeinsamen Haus ausziehen muss, wer was und wie viel von dem Hausstand bekommt, der wird in der Regel diese Frage seinem Anwalt übergeben – und der arbeitet nun einmal nicht umsonst.

Da können die Kosten schon schnell in die Höhe schießen. Wie sehr, das hängt davon ab, wie lange sich die Scheidung hinzieht, wie viele Punkte geklärt werden müssen. Schließlich ist da ja auch noch das Finanzielle – Stichworte Versorgungsausgleich, Unterhaltsrecht und Besuchsrecht, sofern Kinder mit involviert sind. All das will geregelt sein! Und deshalb können da schon einige Anwaltshonorare zusammen kommen. Vor allem dann, wenn die Einigung über all diese Punkte alles andere als einfach ist, um jeden kleinen Punkt erbittert gestritten wird.

 

Doch geht es auch günstiger – und schneller. Dann nämlich, wenn die Scheidung (größtenteils) einvernehmlich über die Bühne geht. Wenn sich beide einig darüber sind, wer was und wie viel bekommt. Dann braucht es im Prinzip gar keinen Anwalt – zumindest nicht zum Aushandeln. Ein Anwalt sollte jedoch schon sein – schließlich muss er ein Papier über all die Vereinbarungen aufsetzen, die ausgehandelt wurden. Warum dies so wichtig ist? Weil eine Ehe nun mal nur von einem Gericht aufgehoben werden kann – und dafür braucht es ein Papier, das vom Richter, von der Richterin akzeptiert wird. Sind sich die beiden Ex Partner jedoch einig darüber, was in eben diesem Papier stehen soll, dann muss der Anwalt dieses nur aufsetzen – und der Andere unterschreibt. Das war’s dann im Prinzip schon – und die Scheidung selbst kann deutlich schneller über die Bühne gehen. Das ist für alle eine Erleichterung –  daher sollte einem jeden eine solch einvernehmliche Trennung ein Anliegen sein. Schließlich will man ja irgendwann weiterkommen und sich nicht über Monate (oder gar Jahre) hinweg mit der Scheidung und diesen oder jenen Punkten auseinandersetzen müssen.

 

Was aber ist, wenn kein Geld vorhanden ist? In diesem Fall muss man natürlich einen Nachweis über das eigene (geringe) Einkommen erbringen. Vorweisen, dass man sich die Scheidung finanziell nicht leisten kann. Wenn dies anerkannt ist, zahlt der Staat die Kosten für den Anwalt und auch für das Gericht. Du musst also nicht befürchten, dass es am Geld scheitert, dass es nicht zur Scheidung kommt.

Du siehst: Genau lässt es sich nicht sagen, wie teuer die Trennung und Scheidung letzten Endes werden. Doch eines ist sicher: JEDER kann sich das leisten!