Trennung überwinden

Du willst für Dich herausfinden, wie Du die Trennung überwinden kannst? Und zwar ein für allemal? Doch wie lange dauert es, bis dies geschehen ist? Und was gehört mit dazu? Alle wichtigen Infos kannst Du hier finden – denn wir, ein Team aus anerkannten Experten, wollen Dir helfen!


Wie lange ist die Trennung verarbeiten Dauer?

Wenn eine Beziehung auseinanderbricht, so bedeutet das stets einen harten Einschnitt. Denn nun muss man so einiges aufgeben. Nicht nur die Partnerschaft, die Liebe des Anderen. Sondern auch so manche Hoffnung, so manchen Traum, so manche Vorstellung von dem ewigen Glück zu zweit, mit genau diesem Partner.

Das tut sehr weh. Und nicht immer ist die Trennung innerhalb kürzester Zeit abgehakt – das ist sogar eher die Ausnahme als die Regel. Wenn man darüber nachdenkt, dann ist dies auch sehr verständlich. Wenn man nämlich etliche intensive Monate bis Jahre zusammen war, sehr, sehr viel Zeit mit dem Anderen verbracht hat, dann kann man eben einfach nicht so weitermachen, als sei nichts geschehen! Und man braucht seine Zeit, um über alles hinweg zu kommen.

  • Wichtig ist dabei, sich genau diese Zeit auch zu nehmen.
  • Sich selbst zuzugestehen, zu trauern, die Trennung zu verarbeiten und zu überwinden.
  • Nur so kann man dies alles endlich hinter sich lassen.

Klar wäre es schöner, einfach die Tür zumachen zu können und ein neues Kapitel aufzuschlagen. Doch so funktioniert es nun mal nicht. Und das ist auch in Ordnung. Denn, wie gesagt: Eine Trennung ist ein tiefer Einschnitt. Und all dies will erst einmal verarbeitet sein!

 

Wie lange aber dauert das denn nun? fragst Du Dich vielleicht an dieser Stelle. Wie lange muss ich mich mit all diesen Emotionen abplagen, die jetzt hoch kommen und die in manchen Momenten so stark, so überwältigend sind, alles so schwarz erscheinen lassen? Eine pauschale Antwort darauf können wir Dir leider nicht geben. Denn: Jeder trauert anders, jeder hat sein eigenes Tempo. Es sind verschiedene Faktoren und äußere Umstände, die jetzt eine Rolle spielen und die letzten Endes die Trennung verarbeiten Dauer bestimmen. Doch eines ist sicher: Von heute auf morgen ist es nicht getan. Einige Wochen bis Monate solltest Du daher schon einplanen.

  • Wichtig dabei wäre, dass Du all diese Emotionen, die zum Liebeskummer mit dazu gehören, auch wirklich zulässt.
  • Und nicht einfach beiseite schiebst.

Klar, das ist besonders in manchen Augenblicken alles andere als angenehm. Doch die Alternative kann keine ernstzunehmende Alternative sein: Denn dies bedeutet, zu verdrängen, sich in Party Exzesse oder in eine neue Beziehung zu stürzen – doch der oder die Ex übt weiter seinen / ihren Einfluss aus. Zwar nicht immer spürbar, doch stets im Hintergrund, vieles überschattend. Du kannst ihn oder sie nicht vergessen, diesen Teil Deiner Vergangenheit nicht wirklich los lassen. Und das ist ja hoffentlich nicht in Deinem Sinne!

Deshalb: Nimm Dir Zeit zum Trauern, zum Verarbeiten. Vergleiche Dich nicht mit Anderen – Du weißt nicht, was deren Voraussetzungen sind. Schaue jetzt nur auf Dich selbst, bleibe bei Dir! Alles andere ist jetzt wirklich unwichtig. Und dann schaffst Du es auch…