Trennung überwinden Männer

Du fragst Dich, wie eine Trennung verarbeitet werden kann? Wie gehen Männer damit um, dass es jetzt mit der Beziehung zu Ende ist? Wie trauern sie – oder tun sie das überhaupt? Wenn Dir all diese Fragen nur zu gut bekannt vorkommen, dann lohnt es sich, einmal den folgenden Beitrag zu lesen. Denn dieser beschäftigt sich ausführlich mit dem Thema „Trennung verarbeiten Männer“!


Wie gehen Männer mit einer Trennung um?

Eine Bemerkung vorab: Natürlich trauern nicht alle Männer auf dieser Welt gleich und nicht bei jedem wird der Liebeskummer mit denselben Symptomen auftreten. Das ist bei Frauen ebenfalls nicht so – und nur allzu verständlich. Schließlich tickt jeder ein wenig anders… Und doch gibt es da zahlreiche Gemeinsamkeiten, die viele, viele Männer betreffen! Deshalb haben wir uns entschieden, uns mit der Frage zu beschäftigen, wie Männer grundsätzlich mit dem Liebeskummer umgehen. Wie sie damit klar kommen, dass es jetzt aus ist, ein für allemal. Was sind ihre Taktiken, ihre Strategien? Schauen wir uns das einmal genauer an…

 

Es gibt da diesen einen Spruch „Frauen leiden heftiger, Männer länger“. Und unsere Untersuchungen haben ergeben: Das stimmt. Denn Männer tun sich generell ein wenig schwerer damit, zu ihren Gefühlen zu stehen, diese auch wirklich zuzulassen. Sie anzunehmen – dies gilt vor allem für die negativen, wie eben auch für den Liebeskummer. Wut, Trauer, Verzweiflung – all das sind nun Emotionen, die hoch kommen. Und doch tut sich man(n)ch einer besonders schwer, zu ihnen zu stehen. Und die Versuchung zu verdrängen, beiseite zu schieben, die ist sehr, sehr groß…

Warum? fragst Du Dich vielleicht an dieser Stelle? Weil da immer noch der Satz im Ohr, im Kopf ist „Echte Kerle weinen nicht.“ Lieber cool bleiben, sich nichts anmerken lassen. Weder vor den engsten Kumpels noch vor den Augen der Öffentlichkeit (vor deren Augen schon mal gar nicht). Ja nicht zugeben, welche Macht SIE, die Ex, über einen selbst noch hat!

Und so setzen viele ihre Maske auf, verbieten sich ihre Tränen, schieben den Schmerz beiseite und versuchen, sich abzulenken. Die Strategien können dabei ganz verschieden ausfallen. Etwa, indem sie nun viel Sport treiben. Oder sie stürzen sich ins Nachtleben, ziehen Tag für Tag mit den Kumpels um die Häuser. Alkohol und manchmal auch Drogen sind da nicht selten mit von der Partie – und das nicht zu knapp. Der Schmerz scheint für diesen einen Moment gedämpfter – und die Taktik, so macht es den Anschein, ist aufgegangen.

  • Doch leider nur für diesen einen Moment.
  • Denn die Ex ist trotzdem noch „da“.
  • Und wirft ihren Schatten auf alles, was er tut.

Weil die Trennung eben noch NICHT verarbeitet wurde, weil er sie noch immer nicht los lassen, mit diesem Teil der Vergangenheit abschließen kann. Auch, wenn er sich dessen vielleicht gar nicht bewusst ist. Er ist tief verletzt, fühlt sich sitzen gelassen, vielleicht lieblos und nicht wert, jemanden, die Liebe zu finden. Doch gesteht er sich selbst das nicht sein. Sondern sucht nach Bestätigung – etwa, indem er schnell eine neue Beziehung beginnt. Obwohl von seiner Seite aus keine Gefühle mit im Spiel sind…