Trennung rückgängig machen

Du kannst die Trennung von ihm oder ihr einfach nicht akzeptieren? Und ihn oder sie einfach nicht vergessen? Daher ist in Deinem Kopf der Gedanke ans Trennung rückgängig machen? Doch macht das überhaupt Sinn? Das haben wir uns auch gefragt. Und einmal recherchiert – die Ergebnisse gibt es hier, in diesem Beitrag!


Wie groß sind die Chancen Trennung rückgängig machen?

Du hast es wirklich versucht. Ihn oder sie nicht kontaktiert, versucht, über ihn oder sie hinweg zu kommen. Dich abzulenken, vielleicht eine neue Beziehung zu beginnen. Doch all das hat nicht viel gebracht – im Gegenteil. Noch immer ist er oder sie, Dein oder Deine Ex, in Deinem Kopf, in Deinen Gedanken, in Deinem Herzen. Und Dich lässt der Gedanke nicht mehr los, es doch noch einmal miteinander zu probieren. Es gemeinsam dann besser zu machen – und eine wirklich glückliche Beziehung zu führen. Doch macht das überhaupt Sinn? Schließlich ist die Beziehung im ersten Anlauf ja nicht einfach so, ganz ohne Grund gescheitert… Es gab bestimmte Probleme, die sich nicht einfach so weg schieben lassen. Macht es also Sinn, die Trennung rückgängig zu machen bzw. dies zu wollen?

Zunächst einmal: Es ist gut und richtig, dass Du Dir genau diese Frage stellst! Und nicht mit dem Kopf durch die Wand willst, es nicht zu erzwingen versuchst. Denn das bringt nichts – auch in dieser Hinsicht nicht. Das können wir aus unseren Erfahrungen heraus bestätigen.

Doch wie nun vorgehen? Als Erstes raten wir Dir dazu, nichts zu überstürzen. Und Dir vorab so einige Fragen zu stellen. Denn eines ist gewiss: Impulsives Vorgehen ohne Nachdenken nützt jetzt keinem etwas. Und die Gefahr ist groß, dass Du Dich zu etwas hinreißen lässt, das Du hinterher bereust. Das willst Du hoffentlich nicht!

Zumal ein Neuanfang nur dann Sinn macht, wenn BEIDE die Trennung wirklich verarbeitet haben. Wenn BEIDE sich im Klaren darüber sind, warum die Beziehung im ersten Anlauf nicht geklappt hat, warum das Aus kam. Und was der persönliche Anteil daran war. Wichtig ist auch, dass beide offen und ehrlich darüber reden können, dem Anderen keine Vorwürfe machen! Ansonsten werden rasch wieder die gleichen Konflikte auftauchen, die Dir nur allzu gut aus dem Versuch Nr 1 bekannt sein dürften. Das ist wahrlich nicht Sinn der Sache und führt nur zu Frustration, Wut und Enttäuschung – und dem Gefühl, irgendwie seine Zeit verschwendet zu haben.

 

All das soll Dir erspart bleiben. Hast Du das Gefühl, dass Du genau diesen Punkt erreicht hast (was in der Regel nach einigen Wochen bis Monaten der Fall ist), dann stelle Dir die Frage, WARUM Du ihn oder sie eigentlich zurückhaben möchtest. Weil er, sie Deine große Liebe ist? Weil Du ihn/ sie mit Haut und Haaren liebst, alles, aber auch wirklich alles an ihm oder ihr? Wenn dies so ist, dann ist das schon mal ein gutes Zeichen, ein Baustein, auf dem Du aufbauen kannst.

Doch natürlich solltet Ihr beide auch auf der gleichen Wellenlänge sein. Um das herauszufinden, solltest Du Dich mit ihm oder ihr erst einmal treffen – und dann schauen, wie die berühmte Chemie zwischen Euch ist.