Trennung nach 20 Jahren

Du überlegst, eine Trennung nach 20 Jahren einzuleiten? Oder hast Du eine solche gerade hinter Dir? WIe aber soll es jetzt konkret weitergehen? Diese Fragen stellen sich Dir aktuell? Wir haben uns mit genau diesem Thema befasst. und möchten Dir in diesem Beitrag die Antwort(en) darauf geben!


Trennung nach vielen Jahren – wie geht es jetzt weiter?

Eine Ehe, das ist für immer – so hieß es zumindest früher. Scheidung kam nicht in Betracht – das hat sich heute gründlich geändert. Die meisten Ehen scheitern im verflixten siebten Jahr – das ist also kein Mythos, sondern es steckt tatsächlich etwas dahinter. Daher sind Beziehungen, die 20 Jahre (oder gar länger) halten, fast schon exotisch… Und manch einer aus dem Umfeld reagiert dann recht überrascht, dass das betreffende Paar sich „auf einmal“ trennt.

Warum aber scheitern gar nicht so wenige Beziehungen nach dieser Zeitspanne? Ein sehr häufiger Grund, der in diesem Zusammenhang genannt wird, ist der folgende: Die Kinder sind aus dem Haus, man ist nun auf einmal ganz alleine mit dem Partner. und merkt, dass man schon seit einiger Zeit eher nebeneinander her lebt anstatt wirklich miteinander. Dass die Leidenschaft längst fehlt, die Routine die Beziehung regiert. Gut, könnte man sich jetzt sagen, dann ist das eben so. Und manch einer tut das auch und bleibt aus Gewohnheit und auch aus Bequemlichkeit beim Anderen. Auch die Angst spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle: Die Angst, dass man alles aufgeben, sich nach so langer Zeit ins kalte Wasser stürzen muss: Kann man überhaupt schwimmen? Ist man stark genug für all das Neue, das dann auf einen zukommt?

 

Doch kann es wirklich eine Lösung sein, aus diesen Gründen beim Anderen zu bleiben? Obwohl man, wenn man ehrlich mit sich ist, gar nicht glücklich ist? Und sich insgeheim mehr vom Leben erhofft als bequeme Stunden in gewohnter Umgebung?

  • Denn eines ist sicher: Das reicht vielleicht für den Moment aus.
  • Doch langfristig gesehen besteht die Gefahr, dass man unglücklich wird.

Zumal man immer sehr viel stärker ist, als man es vielleicht denkt. Man KANN diesen neuen Lebensabschnitt gut ausfüllen, ihn meistern und bewältigen! Das zeigt sich uns immer wieder. Es hilft, sich den Worst Case, der eintreten könnte, auszumalen. Und sich dann zu fragen: Wie realistisch ist es, dass es genau dazu kommt? All dies wird wohl kaum eintreten.

Male Dir auch bitte den Gegenentwurf dazu aus: Wie Du Dir Dein perfektes Leben für die Zukunft vorstellst. Bitte keine Hemmungen in der Hinsicht! Einzig und allein Deine Wünsche und Träume sind jetzt das, was zählt. Kommt Dein Partner darin vor? Oder siehst Du Dich eher alleine, ohne ihn? Oder gar an der Seite eines oder einer Neuen?

Nimm diese Träume und Wünsche bitte ernst – schließlich kommen sie aus Deinem Inneren. Und das sagt schon einiges über Dich aus. Klar, das bedeutet jetzt nicht, dass Du von heute auf morgen alles über Bord werfen sollst und Dich auf Weltreise begibst, nur mit Rucksack und Turnschuhen. Doch gib Dich, Deine Träume bitte nicht auf – schließlich hast Du nur dieses eine Leben!