Trennung Kinder

Wie kann eine Trennung ablaufen, wenn Nachwuchs mit im Spiel ist? Wie geht es jetzt konkret weiter, wie sollte man am besten handeln? Und dabei auf die Bedürfnisse der Kleinen (oder schon etwas Größeren) Rücksicht nehmen? Wir haben uns mit dem Thema Trennung Kinder eingehender befasst – und hier gibt es unsere Antworten!


Wie Hilfe bei Trennung mit Kindern finden?

Nach einer Trennung kommt vieles auf einen zu. Es muss entschieden werden, wer aus der gemeinsamen Bleibe auszieht, wer was und wie viel von dem Hausrat mitnimmt, der im Laufe der Zeit zusammengekommen ist. All dies will geklärt sein – ganz abgesehen von dem Finanziellen und dem Rechtlichen. Wer wie viel zahlt beispielsweise, wer wen in welcher Summe monatlich unterstützen muss.

Allein dies ist schon eine ganze Menge! Vor allem, wenn Kinder mit im Spiel sind. Sich nun detailliert mit den verschiedenen Paragraphen auseinandersetzen zu müssen, in welchen Unterhalt und Sorge- sowie Besuchsrecht festgehalten sind, das kann schon überfordern! Schließlich ist da ja auch noch der eigene Schmerz über das Aus, der nun noch mit dazu kommt und in manchen Momenten einfach nur lähmt.

  • Deshalb raten wir Dir, Dir Hilfe zu suchen.
  • Von einem Experten, einer Expertin, der/ die sich mit dem Thema Trennung und Familie bestens auskennt.

Das kann eine wahre Entlastung sein, Du wirst sehen! Denn mal ehrlich: Als Laie ist es verdammt schwer, seine rechtlichen und finanziellen Interessen ohne jede Vorkenntnisse durchzusetzen. UND dabei noch das Wohl der Kinder mit im Blick zu haben! Oftmals beobachten wir, dass die Ex Partner genau darüber in Streit geraten: Wer übernimmt das Sorgerecht? Wer darf wann wie lange besuchen? Diejenigen, die darunter am meisten leiden, sind die Kinder. Und das verschlimmert die an sich schon nicht  leichte Situation noch mehr.

Das muss nicht sein. Deswegen raten wir Dir: Suche Dir Hilfe oder lasse Dich zumindest informieren! Vereine wie Pro Familie oder auch die Diakonie helfen dabei. Hier kannst Du ganz unverbindlich einmal vorbei schauen und diverse Beratungsangebote einholen. Dich informieren, was jetzt auf Dich zukommt und wie alle Beteiligten diese Situation am besten lösen können.

 

Ratsam ist es, Dinge wie Besuchs- und Sorgerecht sowie das Thema Unterhaltszahlungen gemeinsam mit neutralen Dritten zu klären – wie etwa einem Anwalt. Allein schon dessen Anwesenheit wirkt in der Regel de-eskalierend. Er behält den Überblick, stellt die richtigen Fragen im richtigen Moment – das ist schon viel wert und bringt Euch alle weiter.

 

Und dann ist ja auch noch der Punkt: es den Kindern erklären. Kein leichter, für alle nicht. Doch ist es wichtig, offen und ehrlich mit den Kindern zu sein. und ihnen vor allem nicht das Gefühl zu geben, dass sie an der Trennung Schuld sein könnten! Häufig denken sie genau dies nämlich, weil sie vielleicht nicht brav genug waren oder Ähnliches. Genau dies muss ihnen genommen werden. Sie brauchen jetzt Zuwendung und Fürsorge, viel Liebe – versucht, ihnen genau das zu geben. Und den Kindern zu zeigen, dass Ihr auch weiterhin BEIDE für sie da seid. Und das ohne Bedingungen, zu jeder Zeit.