Trennung – aber wie?

Du willst endlich wagen, den Schlussstrich zu ziehen? Doch weißt Du leider gar nicht, wie Du das am besten anstellen sollst? Ja zur Trennung – aber wie bloß weitermachen? Wir haben uns intensiv mit diesem Thema befasst. und unsere Erkenntnisse möchten wir Dir jetzt, in diesem Beitrag, mitteilen – viel Spaß beim Lesen!


Trennung – wie sage ich es ihm?

Ja, es ist keine leichte Entscheidung, sich von jemandem zu trennen. Denn egal, wie man auseinander geht: Einst haben beide viel gemeinsam erlebt, vieles hat sie verbunden. Auch zusammengeschweißt. Die Erinnerungen sind es ebenfalls, die mit dazu beitragen, dass einem dieser letzte, endgültige Schritt so schwer fällt. Und, was noch mit dazu kommt: Träume, Wünsche und Vorstellungen von dem ewigen Glück mit genau diesem Partner müssen nun für immer begraben werden. Illusionen gehen damit zu Bruch – und das tut ebenfalls weh.

Daher ist es eigentlich gut, dass man sich diesen Schritt nicht allzu leicht macht – besser so, als dass man hinterher sein voreiliges Vorgehen bereut. und sich noch Jahre später denkt: „Ach, hätte ich damals doch…“ Wenn Du Dir jedoch vollkommen sicher bist, keine Chance mehr für Euch zwei siehst, dann solltest Du Deinen Partner auch nicht länger im Ungewissen lassen. fragt sich bloß: Wie es ihm sagen? Wie am besten vorgehen?

Eines ist klar. Schluss machen per SMS oder Whats App Nachricht, das ist einfach stillos. Genauso, wie kommentarlos seinen Facebook Status zu ändern oder Fotos mit fremden Männern zu posten – und der Noch Partner erfährt dann auf diese Weise davon, dass Du keinerlei Interesse mehr an der Beziehung hast. Das ist alles andere als erwachsen – und schlicht und einfach feige.

Besser ist es daher, es ihm direkt zu sagen. Ja, das ist nicht leicht – aber fair. Und so viel Fairness sollte auch sein – schließlich würdest Du es Dir umgekehrt auch wünschen, oder? Es hilft übrigens dabei, sich vorzustellen, wie Du behandelt werden möchtest, wärst Du an seiner Stelle. Und dies dann in die Tat umzusetzen. Nimm Dir bitte Zeit für diese Bekanntgabe, nicht zwischen Tür und Angel, sondern in einer ruhigen Minute.

  • Bereite ihn am besten ein wenig darauf vor.
  • Indem Du ihm z.B. sagst, dass Du gerne mit ihm reden möchtest.
  • Über Euch und Eure Beziehung.

Wenn er nur ein klein wenig Einfühlvermögen besitzt, wird er schon ahnen, worauf dieses Gespräch hinaus laufen wird – schließlich trennst Du Dich ja nicht in einer bloßen Laune von ihm, sondern es gibt nun mal gewisse Probleme und Spannungen – die auch an ihm mit Sicherheit nicht spurlos und unbemerkt vorüber gegangen sind.

 

Doch wie auf dieses Gespräch vorbereiten? Vielen hilft es, einen imaginären Brief zu verfassen, in welchem sie die Gründe für die Trennung darlegen. Und diesen dann gewissermaßen als „Spickzettel“ benutzen. Wichtig ist auch, dass Du ihm keine Vorwürfe machst, am besten nur in Ich Botschaften sprichst. Das verletzt ihn weitaus weniger als Vorwürfe wie „Du hast ohnehin immer..“ oder „Du warst immer so und so…“! Bleibe bitte auch bei Deinem Entschluss und sei standhaft. Du hast Deinen Entschluss gefasst – und solltest nun auch dazu stehen.