Getrennt leben

Du willst mehr zum Thema „getrennt leben“ erfahren? Was bedeutet das konkret, was ist die genaue Definition dafür? Und welche Voraussetzungen müssen in dieser Hinsicht erfüllt sein? Mit all diesen Fragen haben auch wir uns beschäftigt. Und möchten Dir nun gerne Rede und Antwort stehen!


Getrennt leben: Steuerklasse, Gericht und Co. Was gibt es alles zu beachten?

Bevor sich beide voneinander scheiden lassen (können), müssen sie für eine gewisse Zeit getrennt sein. und ihren Status als getrennt lebend auch nachweisen können. Denn eine Ehe steht unter besonderem Schutz des Gesetzgebers. Und kann daher nur durch ein gerichtliches Urteil aufgelöst werden! Zumal auf diese Weise ersichtlich sein muss: Beide Eheleute leben schon seit einiger Zeit getrennt voneinander. Und beide haben keinerlei Bedürfnis danach, dies zu ändern, ihre Ehe wieder aufleben zu lassen.

All dies lässt sich in den Paragraphen 1564 bis 1568 BGB sowie in den Paragraphen 622, 629 d und 630 ZPO nachlesen. Weitere Bestimmungen wie etwa im Hinblick auf den Unterhalt und den Versorgungsausgleich sind in §§ 1569 ff BGB geregelt.

Doch wie gesagt: Bevor das Scheidungsurteil ergehen kann, muss erst einmal festgestellt werden, dass die Ehe auch wirklich gescheitert ist. Dies bedeutet im Klartext: Die eheliche Gemeinschaft besteht nicht mehr. Und eine Wiederherstellung ist für beid Beteiligten ausgeschlossen.

Wie aber kann man nachweisen, dass diese Gemeinschaft nicht mehr besteht? Vor allem, indem man eine getrennte Haushaltsführung vorweist. Jeder kauft für sich alleine ein, man schläft in getrennten Betten, usw. Das bedeutet übrigens NICHT zwangsläufig, dass einer der beiden aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen muss. Es kommt immer mal wieder vor, dass beide nach wie vor dort wohnen bleiben – doch nun eben in getrennten Betten schlafen, jeder kümmert sich um seine eigene Wäsche, seinen Einkauf, seine Mahlzeiten – und so weiter. Dies ist häufig dann der Fall, wenn man nicht auf die Schnelle eine eigene Bleibe findet. Oder die finanziellen Mittel gestatten es nicht.

Warum die Beziehung in die Brüche gegangen ist, muss übrigens nicht genau untersucht werden. Das ist auch dem Befinden der beiden Beteiligten geschuldet. Was aber ist eigentlich, wenn nur eienr der beiden die Scheidung will? Dann muss ein getrennt leben von mindestens drei Jahren nachgewiesen werden können – dann ist eine Scheidung auch ohne die Zustimmung des Anderen möglich.

 

Das Trennungsjahr ist also obligatorisch. Es muss aber nicht die vollen zwölf Monate absolviert werden. Liegen besondere Umstände vor – wie etwa eine Misshandlung, eine Straftat – dann lässt sich diese Zeitspanne auch verkürzen.

 

Wichtig ist jedoch, wie bereits oben schon angesprochen: Der Status des getrennt lebens muss wirklich dokumentiert sein. Dafür eignet sich beispielsweise eine aktualisierte Erklärung über den Familienstand beim Einwohnermeldeamt. Oder Du gibst dem Finanzamt Bescheid, dass Ihr beide nun getrennt lebt. Das ist ohnehin ein notwendiger Schritt, da dies miest mit einer neuen Einstufung in eine Steuerklasse mit einher geht. All dies wird akzeptiert, um das Beginn des Trennungsjahres zu dokumentieren.

Denke bitte auch an die Frage des Unterhalts! Und ob einer von Euch darauf Anspruch hat. Welches die genauen Voraussetzungen hierfür sind, kannst Du in den oben erwähnten Paragraphen nachlesen.