Beziehung nach Trennung

Bei Dir gibt es da jemand Neuen in Deinem Leben? Und das, obwohl Deine letzte Beziehung bzw. die Trennung noch gar nicht so lange zurück liegen? ist es überhaupt eine gute Idee, eine Beziehung nach Trennung zu beginnen, nach relativ kurzer Zeit? Gibt es in dieser Hinsicht eine Art Frist, an die man sich halten sollte? All diese Fragen haben auch wir, ein Team aus mehreren Experten, uns gestellt. Und die Antworten möchten wir Dir in diesem Beitrag mitgeben…


Neue Parnter nach langer Beziehung: eine gute Idee?

Manchmal geht es bekanntlich ein wenig schneller, als man es vielleicht zu Beginn gedacht hat. Zumal man ja immer hört, dass man sich für das Verarbeiten der Trennung Zeit nehmen sollte – und sich nicht gleich, gefühlte fünf Sekunden nach dem Aus, wieder in ein neues „Liebesabenteuer“ stürzen sollte. Doch was ist, wenn da plötzlich jemand auftaucht, jemand, an dem man selbst sehr interessiert ist? Und der auch ein gewisses Interesse an einem selbst zeigt? Wenn alles bis hierhin sehr vielversprechend und gut aussieht?

Pauschal lässt sich auf diese Situation leider keine Antwort geben – die Umstände sind einfach immer anders und daher kann es auch keine allgemeingültige Antwort geben. Auch, wenn dies die Dinge natürlich ein wenig einfacher gestalten würde. Doch sollte man schon sehr genau hinsehen. und diverse Überlegungen und Punkte mit einbeziehen.

So macht es beispielsweise einen großen Unterschied, WIE die Trennung eigentlich verlaufen ist. Wenn sich beide freiwillig und aus ganzem Herzen für den Schlussstrich entschieden haben, dann ist es natürlich etwas anderes als wenn der eine von dem Aus überrascht wurde. Und mit der Trennung nun sehr zu kämpfen hat. In solch einem Fall, in welchem der oder die Ex noch immer sehr präsent ist, gleich eine neue Beziehung zu beginnen, das halten wir für überhaupt keine gute Idee. Vielmehr deutet einiges darauf hin, dass es sich dabei um eine Art Flucht handelt, um den Versuch zu verdrängen. Und das wäre in diesem Fall genau die falsche Strategie. Die mittel- und langfristig keinem Beteiligten etwas weiterhilft – auch, wenn der Schmerz in diesem kurzen Moment vielleicht gedämpfter erscheint.

 

Anders sieht die Sache hingegen aus, wenn, wie bereits oben angesprochen, beide sich zu diesem Schritt entschlossen haben. Denn bekanntlich ist es ja manchmal so, dass sich beide im Laufe der Zeit auseinander entwickeln. Dass die Gefühle auf beiden Seiten immer weniger werden, ohne dass dahinter eine böse Absicht steckt, ohne dass es beide darauf anlegen (und auch eine dritte Person ist in solch einem Fall meist nicht mit involviert). Dann, und das haben die Erfahrungen gezeigt, ist man schneller mit dem „Punkt“ Verarbeiten fertig – und bereit für etwas Neues.

 

Dennoch raten wir dazu, einen Moment Luft zu holen und über all das, was passiert ist, nachzudenken. Schließlich bedeutet eine Trennung immer einen gewichtigen Einschnitt, vor allem dann, wenn man eine lange Zeit zusammen war. Wichtig ist, dass man sich im Klaren darüber ist, WARUM die Beziehung überhaupt zu Ende gegangen ist. Schon allein deshalb, um es in Zukunft, mit dem neuen potentiellen Partner, besser machen zu können.