Er weiß nicht, ob er mich noch liebt

„Er weiß nciht, ob er mich noch liebt“ – dieser Satz kommt auch Dir leider sehr bekannt vor? Und jetzt bist Du Dir einfach unsicher, wie Du Dich verhalten sollst? Und ob Du ihm das überhaupt glauben sollst? Wir wollen Dir gerade jetzt helfen. Und haben daher einige wichtige Tipps und Ratschläge für Dich auf Lager!


Mein Freund weiß nicht, ob er mich noch liebt. Wie soll ich mich jetzt verhalten?

Kommt Dir diese Situation bekannt vor?

Nadine, 26:

„Mein Freund Simon und ich sind schon seit zwei Jahren zusammen. und bis jetzt lief es eigentlich auch ganz gut mit uns. Aber in letzter Zeit verhält er sich irgendwie komisch. Er ist ungeduldiger als früher, manchmal auch gereizt. Ich weiß nicht, woran das liegt, weil ich mich nicht anders verhalte als sonst. Und auf einmal zieht er auch lieber mit seinen Kumpels um die Häuser anstatt bei mir zu bleiben. Ich weiß nicht, was los ist. Weil er sich mir gegenüber auch nicht erklärt. Ich tue mir schwer damit, ihn drauf anzusprechen. Weil ich Angst habe, dass er gleich dicht macht. Was soll ich jetzt tun?“

 

So wie Nadine geht es leider vielen – sie wissen einfach nicht mehr, ob von der Seite des Partners aus noch Gefühle mit im Spiel sind. Oder ob die Liebe im Laufe der Zeit erloschen ist… In dieser Hinsicht gibt es so ein paar Zeichen, auf die Du achten solltest. Etwa, wenn er immer weniger Zeit für die Beziehung findet. Immer häufiger ungeduldig und abgelenkt wirkt, wenn Ihr beide zusammen seid. Wenn er Dir schon länger nichts mehr über sich erzählt hat, darüber, was ihn so bewegt. Wenn er immer häufiger seine eigenen Wege geht…

Je mehr von diesen Alarmzeichen zusammen kommen, umso ernster solltest Du das Ganze auch nehmen. Doch wie damit umgehen? Schaue Dir sein Verhalten erst einmal ein wenig an, bis Du Dir sicher bist, dass etwas nicht (mehr) stimmt. Spreche ihn dann darauf an!

  • Aber bitte, ohne ihm dabei Vorwürfe zu machen.
  • Denn häufig ist es so, dass er sich dann schnell in die Ecke gedrängt fühlt.
  • Und gleich dicht macht.

Sage ihm vielmehr, dass Du den Eindruck hast, dass er nicht mehr ganz da ist. Dass er sich früher mehr in die Beziehung eingebracht hat. Und dass Du Angst hast, dass seine Gefühle für Dich nicht mehr dieselben sind. Ja, das kostet Überwindung. Doch wirst Du so auch Klarheit gewinnen – und endlich wissen, was bei ihm los ist.

Wichtig ist, auch Dir selbst keine Vorwürfe zu machen. Manchmal ist es so, dass sich beide im Laufe der Zeit auseinander entwickeln. Dass sich die Gefühle ändern – ohne dass einer der beiden es darauf anlegt. Und glaube uns: In der Regel wird er Dich garantiert nicht verletzen wollen. Auch ihm fällt es schwer, damit umzugehen – sonst hätte er Dir ja schon längst die Fakten präsentiert.

Und: Denke daran, dass Du alles getan hast, was Du tun konntest. Du hast Dein Bestes gegeben, aus dem besten Wissen und Gewissen heraus gehandelt. Das wirst Du Dir nicht vorwerfen können (und es hoffentlich nicht wollen)!