Er sagt, er liebt mich

„Er sagt, er liebt mich“ – doch wie verhält sich ein Mann in diesem Fall? Was tut er, so dass Du seinen Worten auch wirklich Glauben schenken kannst? Was also bedeutet der Satz „Ich liebe Dich“ tatsächlich? Wir sind diesen Fragen nachgegangen – und liefern Dir in dem folgenden Beitrag die Antworten!


Wenn ein Mann eine Frau wirklich liebt – wie verhält er sich?

„Ich liebe Dich“ – kaum ein anderer Satz wird in Sachen Liebe so häufig ersehnt. Kaum ein anderer Satz ist mit solch einer Bedeutung aufgeladen, wiegt scheinbar schwer. diese drei Worte sind es, die uns in Verzückung geraten lassen – aus Gründen.

Denn sie sind ein eindeutiges Bekenntnis des Anderen zu einem selbst. Bedeuten sie doch, dass man(n) den Anderen so nimmt, wie er ist, so schätzt und respektiert. Ihn um sich haben möchte, ihm nahe sein will, komme, was wolle. Mehr Gefühle gehen nicht – auch deshalb braucht manch eine(r) seine Zeit, bis er diese drei Worte aussprechen kann.

Vor allem bei Männern ist dies häufig zu beobachten. Doch umgekehrt ist es nicht selten so, dass man den Eindruck bekommen kann: Dieser Satz wird mittlerweile leichtfertiger ausgesprochen. Und dient auch dazu, den Partner in gewisser Weise zu beschwichtigen, ihm oder ihr zu zeigen: Alles ist gut, zumindest in diesem einen Moment. Doch woran lässt sich erkennen, ob dieser Satz auch wirklich ernst gemeint ist? Ob man ihm Glauben schenken, sich darauf verlassen kann?

Leider sind Worte das eine – und Taten bzw. das Verhalten mitunter das andere. Stimmt beides nicht miteinander überein, dann sind auch diese besagten drei Worte wertlos – oder wiegen nicht so viel wie in diesem einen Moment angenommen.

Daher solltest Du auch stets darauf achten, wie ER sich Dir gegenüber verhält. Und zwar eben nicht nur in diesem einen Moment, sondern langfristig. Wie also verhält sich ein Mann, der den Satz „Ich liebe Dich“ wirklich ernst meint? Hier ein paar Anzeichen:

  • Er ist Dir gegenüber aufmerksam.
  • Er hört Dir wirklich zu und geht auf Dich ein.
  • Er macht deutlich, wie sehr es ihm wichtig ist, dass Du glücklich bist.
  • Wenn Du ein Problem hast, ist er stets an Deiner Seite, um Dir zu helfen.
  • Und setzt alle Hebel in Bewegung, damit genau das gelingt.

Er kann stundenlang mit Dir zusammensein, ohne große Worte zu machen. Er nimmt Dich einfach „nur“ in den Arm, will in Deiner Nähe sein. Er nimmt Dich so, wie Du bist, ohne ständig an Dir herum zu kritisieren oder irgendetwas verbessern zu wollen.

  • Er bekennt sich auch vor der Öffentlichkeit zu Dir und zu Eurer Beziehung.
  • Stellt Dich stolz seinen Eltern und seinen Freunden vor.
  • Und wäre am liebsten rund um die Uhr mit Dir zusammen.

Er ruft Dich ständig an oder kontaktiert Dich auf andere Art und Weise, nur, um zu wissen, wie es Dir gerade, in diesem Moment geht. Du musst ihn nicht ständig daran erinnern, wann Euer nächstes Treffen stattfindet – er merkt sich das auch so. Und noch mehr: Er überlegt sich, was Ihr als nächstes schönes unternehmen könntet, scheut keine Kosten und Mühen, damit Ihr beide es schön habt.

Er ist bereit, an der Beziehung zu arbeiten, in sie zu investieren. Fragt Dich vielleicht, was er noch besser machen kann, ob Du glücklich und zufrieden bist. Dein Glück hat für ihn höchste Priorität! er ist rücksichtsvoll, geht auf Dich ein. Beschenkt Dich vielleicht mit kleinen Aufmerksamkeiten, einfach so, weil es ihm gerade eingefallen ist.

All das sind Anzeichen dafür, wie ernst es ihm mit Dir ist. Und je mehr davon zusammenkommen, umso tiefer sind auch seine Gefühle!

Er sagt er liebt mich, will aber keine Beziehung. Und nun?

Das ist natürlich keine sonderlich schöne Situation. Denn hier steht Aussage gegen (nonverbale) Aussage – Taten und Worte passen also nicht wirklich zusammen. Denn mal ehrlich: Wenn es im wirklich ernst wäre, wenn Du für ihn die einzig wahre Liebe seines Lebens wärst, dann würde er auch alles tun, um dies öffentlich zu machen. Dann würde er sich auch zu Dir bekennen, egal, was ist.

Doch so? Was bedeuten seine Worte, wenn er dem Wunsch nach einer Partnerschaft eine Absage erteilt? Das nimmt den drei Worten zunächst mal einiges von ihrer Bedeutung. Denn seine Liebe ist eben NICHT bedingungslos – vielmehr musst Du, wenn Du in ihren Genuss kommen willst, auf einiges verzichten. Er ist nicht bereit, alles dafür zu tun, Euer gemeinsames Glück hat für ihn nicht die oberste Priorität.

Das alles klingt jetzt reichlich hart – doch ist es uns wichtig, gerade jetzt besonders ehrlich mit Dir zu sein. Was aber steckt dahinter, warum sagt er solch einen Satz dann überhaupt? Häufig beobachten wir, dass er Dich nicht verlieren will. Weil er Dich mag, als Menschen. Und/ oder: Weil er nicht auf Dich verzichten möchte, Dich in gewisser Weise „warm halten“ will. Vielleicht, weil er eine unbewusste Angst vor der Einsamkeit hat. Weil es für ihn eine gute Selbstbestätigung ist: Wenn es hart auf hart kommt, dann gibt es da jemanden, auf den er zurück kommen kann. Du bist also sein „Notfallpflaster“, in gewisser Weise…

Die Frage ist nur, ob Dir das reicht. Zumal Du ja befürchten musst, dass früher oder später eine bessere Kandidatin auftaucht, mit der er dann plötzlich keine Bindungsängste mehr hat. Und Du bist dann abgemeldet..