Hypnose gegen Liebeskummer

Hilft Hypnose gegen Liebeskummer, fragst Du Dich? Ist das eine erfolgreiche Methode, um den Herzschmerz weg machen zu können? Und was solltest Du hierzu alles wissen? Wir haben uns dieses Thema mal genauer angesehen. Und wollen Dir in dem folgenden Beitrag nun Rede und Antwort stehen!


Liebeskummer heilen durch Hypnose?

Vielleicht bist Du im ersten Moment ein wenig stutzig, wenn Du davon hörst, dass man mit Hypnose Liebeskummer heilen kann. Funktioniert das überhaupt? Und wenn ja: wie?

Fakt ist: Immer mehr Betroffene interessieren sich dafür, den oder die Ex durch Hypnose gleichsam weg therapieren zu lassen. Wie das funktioniert? Man wird in einen Zustand von Trance versetzt, an einen anderen Ort „geschickt“. Durch Anleitung und gezielte Fragen bzw. Aufforderungen wird man an bestimmte Dinge denken, sich mit bestimmten Situationen auseinandersetzen. Wie etwa mit dem oder der Ex.

Das Entscheidende bei der Hypnose ist: Der Bewusstseinszustand ist ein anderer. Man empfindet das Vorgestellte nicht unmittelbar, die Gefühle dringen, wie sonst eben nicht, nicht zu einem durch. Vielmehr kommt es einem vor, als sei man losgelöst von allem….

Und das ermöglicht es einem selbst, Dinge besser und klarer wahr zu nehmen. Dinge zu erkennen, die man sonst, im stressigen und hektischen Alltag, nicht klar sehen kann. Das ist eine große Chance! Die einem dabei hilft, nach de „Aufwachen“ bestimmte Sachen in Angriff zu nehmen. Und zu erkennen, was für einen selbst wirklich wichtig ist.

Das funktioniert in sehr vielen anderen Bereichen auch – bei Liebeskummer gilt das Gleiche. Doch Achtung: Es gibt (auch) hier keine Erfolgsgarantie. Denn so verlockend das Ganze klingt: Man darf nach der ersten Sitzung keine Wunder erwarten. Nicht denken, dass der oder die Ex auf einmal, wie durch Zauberhand, weg ist. Und dass man nie mehr an ihn oder sie denken muss (und wenn doch, dann ganz neutral).

Kann man durch Hypnose jemanden vergessen?

Denn es ist nicht möglich, durch Hypnose jemanden zu vergessen. Ihn aus dem Gedächtnis zu löschen, für immer und ewig. (Das ist vielleicht auch ganz gut so – denn was ist, wenn man diesen Zustand der teilweisen „Amnesie“ später wieder rückgängig machen möchte?)

Vielmehr wird man erkennen, was man selbst tun kann, um über ihn oder sie hinweg zu kommen. Doch wie gesagt: Das klappt vielleicht nicht auf Anhieb. Vielmehr braucht man häufig ein wenig, bis man sich auf das Ganze einlassen kann – besonders dann, wenn man es noch nie zuvor gemacht hat.

Man sollte also wirklich bereit sein, los zu lassen, sich in diesen Zustand der Hypnose zu begeben. Am besten ist dies unter fachkundiger Anleitung möglich – denn nur die Wenigsten schaffen es, sich erfolgreich selbst zu hypnotisieren. Suche daher jemanden auf, der sich mit dem Thema auskennt und am besten schon einige Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt hat.

Optimal ist es natürlich, wenn Du es nicht bei einer einzigen Sitzung belässt. Sondern das Hypnotisieren mehrere Male wiederholst. Bei jedem Mal wirst Du nämlich weiterkommen, bestimmte Dinge erkennen, die Dir im Alltag und nach dem Aufwachen enorm weiterhelfen. Das zeigt sich immer wieder! Doch musst Du, wie bereits erwähnt, auch dazu bereit sein…