Liebeskummer

Du leidest unter Liebeskummer? Und weißt nicht, was Du gegen diesen Schmerz tun kannst? Wie Du ihm am besten begegnen solltest? Wir wollen Dir helfen und in dieser so schwierigen Situation beistehen. Und haben daher die besten Tipps fürs Liebeskummer überwinden für Dich ausfindig gemacht…


Liebeskummer – was tun?

Wohl jeder von uns weiß, wie schmerzhaft es ist, verlassen zu werden. Oder zu sehen, wie eine Liebe verloren gegeben werden muss. Dies tut sehr, sehr weh. Denn man muss auch Träume und Hoffnungen aufgeben, die man mit IHM oder IHR verbunden hat. Den Traum von einer gemeinsamen Zukunft gibt es nun nicht mehr. Und man fühlt sich, als sei die eigene Welt in Scherben zerbrochen.

Was tun, in dieser so schwierigen Situation, die alles von einem selbst abzuverlangen scheint? Die einen an die eigenen Grenzen bringt?

Wichtig ist, gerade jetzt die Gefühle, die hoch kommen, NICHT zu verdrängen! Sondern sich aktiv und bewusst mit ihnen auseinander zu setzen. Den Schmerz, die Trauer, die Wut und die Verzweiflung zuzulassen, auch, wenn dies mitunter sehr schwer fällt. Und doch ist es nötig, um den Liebeskummer letzten Endes überwinden zu können. Um ihn oder sie los zu lassen – und eines Tages (der nicht ganz so fern ist, wie Du vielleicht denkst), wieder nach vorne schauen zu können, ohne Wenn und Aber.

  • Die Gefühle zu akzeptieren hilft dabei.

  • Ja, es ist anstrengend, es ist mitunter schmerzhaft.

  • Und doch ist es notwendig, um wieder zu sich selbst zu finden.

Siehe dies als einen Prozess der Reinigung an, der begangen werden muss. Zumal die Emotionen letzten Endes dabei helfen, die Dinge klarer zu sehen. Für sich selbst herauszufinden, warum es nicht sein sollte, warum es nicht geklappt hat.

Doch wie kannst Du mit dem Liebeskummer besser klar kommen? Wir raten Dir dringend, erst einmal KEINEN Kontakt zu ihm oder ihr zu halten! Denn erfahrungsgemäß fällt es in solch einem Fall sehr viel schwerer, den Liebeskummer zu überwinden und wieder zu sich selbst zu finden. Mache es Dir daher nicht noch schwerer, als es ohnehin schon ist. Und konzentriere Dich wirklich auf Dich, darauf, wieder auf die Beine zu kommen – das ist jetzt das Allerwichtigste.

Was dabei hilft, wieder zu sich selbst zu finden, ist die Kontaktsperre. Klar, das ist ein drastischer Schritt. Doch haben die Erfahrungen nun mal eindeutig gezeigt, wie wichtig und hilfreich es für einen selbst ist, auf Distanz zu gehen. Nicht ständig und andauernd befürchten zu müssen, ihm oder ihr über den Weg zu laufen, vor allem unmittelbar nach dem Aus der Liebe nicht. Dafür bist Du jetzt einfach noch in einer zu sensiblen Phase, die Gefühle spielen noch zu sehr verrückt. Deshalb solltest Du umso mehr auf Dich aufpassen. Und Dich schützen. Was in diesem Fall bedeutet: Vor einer Begegnung mit ihm oder ihr.

Das gilt übrigens auch für die sozialen Medien. Am besten ist es, Du blockst ihn oder sie – und auch manchen Freund oder Freundin, die Du über den oder die Ex kennengelernt hast. Sicher ist sicher… Und bitte schaue auch nicht ständig nach, ob sich schon was an seinem oder ihrem Status geändert hat. Das sind Infos, die Dir nichts bringen, die Du gerade absolut nicht gebrauchen kannst. Wir wissen sehr gut, wovon wir reden!

 

Halte die Kontaktsperre bitte auch durch. Du tust es für Dich – und für niemanden sonst! Und diese Zeit braucht es einfach, um wieder zu Dir selbst zu finden. Um wieder Boden unter den Füßen zu gewinnen. Das ist nicht leicht, das verlangt viel, viel Kraft. Und ihn oder sie dabei immer noch vor den Augen zu haben, das würde die Dinge nur noch erschweren. Und das muss gerade ja absolut nicht sein.

Liebeskummer – wie lange?

Leider können wir Dir auf diese Frage keine pauschale Antwort geben. Bei jedem dauert es nämlich unterschiedlich lange, diese Beobachtung machen wir immer wieder. Schon deshalb, weil nun mal jeder anders, individuell, an die Sache heran geht. Weil der eine die Trauer, den Schmerz mehr zulassen kann, während der andere versucht ist, zu verdrängen, die eigenen Gefühle zu unterdrücken. Oder sich vielleicht gleich in die nächste Beziehung stürzt, nur, damit er nicht mehr so sehr an die oder den Ex denken muss.

Entscheidend ist in der Hinsicht auch, wie stark die eigenen Gefühle für den oder die Ex noch sind. Wie die Trennung verlaufen ist, ob sie mehr oder weniger einvernehmlich geschah, sich vielleicht schon seit einiger Zeit abgezeichnet hat. Wenn man hingegen von dem Aus völlig kalt erwischt wurde, dann braucht es deutlich länger, bis man wieder auf die Beine kommt, auch in emotionaler Hinsicht. All das sind so Faktoren, die in die Frage nach der Liebeskummer Dauer mit hinein spielen.

Mit einigen Wochen bis Monaten solltest Du aber schon rechnen.In extremen Fällen beobachten wir, dass es Jahre dauert – doch wie gesagt, das ist eher selten und kommt dann vor, wenn man den Liebeskummer überhaupt nicht zulassen konnte. Dann ist der oder die Ex noch immer präsent im Leben, auf die ein oder andere Weise.

 

Das willst Du hoffentlich nicht – auch deshalb sollte Dir daran gelegen sein, den Schmerz auch wirklich zuzulassen. Klar, das wird nicht immer gleich gut gelingen, in manchen Momenten mal besser, in anderen mal schlechter klappen. Das ist in Ordnung. Begreife diese Zeit der Trauer jedoch auch als Chance. Als Chance nämlich, wieder zu Dir selbst zu finden. Gut zu Dir zu sein, auch das ist jetzt nämlich sehr, sehr wichtig. Und Dich um Dich selbst zu kümmern.

Dinge herauszufinden, die Du für Deine späteren Beziehungen nutzen und anwenden kannst. Gerade jetzt lernst Du nämlich sehr wertvolles über Dich selbst. Und siehst, was wirklich schief gelaufen ist. Diese Erkenntnisse kommen nicht von heute auf morgen, sie sind vielleicht auch teuer erkauft. Doch dafür umso wertvoller. Und Du kannst es so vermeiden, die Fehler der Vergangenheit in der Zukunft zu wiederholen. Sei daher wach- und achtsam! Und hole Dir Beistand. Gerade jetzt sind wirkliche Freunde und Vertraute nämlich so wichtig, das zeigt sich immer wieder. Du schaffst es, das wissen wir genau!