Freundschaft mit dem Ex – möglich oder nicht?

Du willst Deinen Ex noch gerne in Deinem Leben behalten? Auch nach der Trennung? Doch ist das wirklich sinnvoll? Ist eine Freundschaft mit dem Ex möglich oder nicht? Wir haben uns diese Fragen genau angeschaut – und geben Dir hier die Antwort!


Freundschaft mit dem Ex – geht das?

„Lass uns doch Freunde bleiben“ – mal ehrlich, hängt Dir dieser Satz nicht auch schon längst zum Hals heraus? Vor allem, da es mittlerweile wohl kaum eine Trennung gibt, die noch ohne diesen Spruch auskommt?

Es scheint längst zum  „guten Ton“ zu gehören, dass dieser Satz ausgesprochen wird – auch, wenn er in den meisten Fällen bedeutungslos ist und eher aus Pflichtbewusstsein aufgesagt wird. Nur die Wenigsten, die diesen Satz über die Lippen bringen, meinen ihn auch wirklich so – vielmehr soll gezeigt werden, dass man sich „erwachsen“ getrennt hat, dass man alles zivilisert über die Bühne gebracht hat.

Doch kann dieser Satz von dem Anderen als Versprechen verstanden werden. Und die Hoffnung, dass es vielleicht eines Tages doch noch einmal mit einer Beziehung klappt, bleibt erhalten – oder entsteht gerade erst. Der Satz wird also wörtlich genommen – und wenn man mit der Realität konfrontiert wird, ist das umso schmerzhafter.

Daher: Lasst diesen Satz besser sein! Denn in den allermeisten Fällen ist mindestens einer der beiden so verletzt, leidet unter Liebeskummer, dass sich diese Wogen erst einmal glätten sollten. Wichtig ist jetzt, zur Ruhe zu kommen, wieder zu sich selbst zu finden. Und es ist noch viel zu früh zu entscheiden, ob man einander freundschaftlich verbunden bleiben kann.
Ganz zu schweigen davon, dass durch die Trennung ja auch einiges an Vertrauen verloren gegangen ist. Und eine Freundschaft ohne Vertrauen verdient einen solchen Namen nicht. Daher: Warte erst einmal ab – und schaue dann, ob überhaupt noch der WUNSCH von Deiner Seite aus besteht, in Kontakt zu bleiben…

 

Lasse Dir auf jeden Fall Zeit, bis Du wieder Kontakt zu ihm aufnimmst. So lange, bis Du Dir sicher bist: Du hast den größten Liebeskummer überwunden. Du kannst an ihn denken, ohne dass gleich wieder all diese Gefühle hoch kommen, die Dir aus Zeiten unmittelbar nach der Trennung bekannt sind. Du gerätst nicht mehr aus der Fassung, wenn von ihm die Rede ist. Sondern kannst mehr oder weniger gelassen an ihn denken. und an die Umstände der Trennung. Dann weißt Du: Du hast es geschafft.

Auch, wenn Du ihm seine Fehler und die Versäumnisse, die er im Laufe Eurer Beziehung begangen hat, verzeihen kannst. Wenn Du ihm nicht all die Schuld für das Scheitern Eurer Beziehung in die Schuhe schiebst – oder umgekehrt, die gesamte Schuld bei Dir suchst. Denn dazu gehören bekanntlich immer zwei…

frage Dich bitte, wie es Dir beim Gedanken an ihn geht. Wie oft Du überhaupt an ihn denkst und auf welche Art und Weise. Bitte sei in dieser Hinsicht unbedingt ehrlich zu Dir. Wenn er Dir als Person so wichtig ist, dass er auch weiterhin ein Teil Deines Lebens bleiben sollte, dann kontaktiere ihn. Doch nur dann, nur, wenn Du Dir völlig sicher bist!