Ex zurück Erfolgsgeschichten

Wie haben es eigentlich manche Paare geschafft, nach der Trennung wieder zusammen zu kommen? Und glücklicher als vorher zu sein? Wie kam es dazu und was haben sie richtig gemacht? Du interessierst Dich für genau dieses Thema? Dann haben wir einige schöne Ex zurück Erfolgsgeschichten für Dich, die wir Dir natürlich nicht vorenthalten wollen!


Meine Ex zurück Erfolgsgeschichten – wie gehen sie?

Es gibt eine ganze Reihe an Beispielen, wo es mit dem zweiten Versuch geklappt hat. Selbstverständlich ist das nicht – und daher ist es umso spannender zu erfahren, wie die betreffenden Paare das eigentlich gemacht haben. An dieser Stelle möchten wir daher eine schöne Ex zurück Erfolgsgeschichte mit Dir teilen – viel Spaß beim Lesen! (Und vielleicht erhältst auch Du ja die ein oder andere Inspiration)

Nadja, 29:

„Mein Ex Thomas und ich waren zweieinhalb Jahre zusammengewesen. Dann lief es nicht mehr, wir haben uns ziemlich auseinanderentwickelt. Ich habe damals noch studiert und er hatte einen neuen Job angefangen, bei dem er von Anfang an ziemlich eingespannt wurde. Er kam dann sehr geschafft nach Hause, wollte sich am liebsten nur noch vor den Fernseher setzen. Ich wollte lieber was machen, war dann irgendwann immer häufiger abends aus. Naja, das hat unserer Beziehung natürlich alles andere als gut getan.

Irgendwann haben wir beide dann gemerkt: Es geht nicht mehr. Die Entscheidung für die Trennung ist uns trotzdem nicht leicht gefallen, naja, wir waren halt schon einige Zeit zusammengewesen. Aber es war in dieser Situation das Richtige. Weil es einfach nicht mehr gepasst hat und wir uns irgendwann mehr gestritten als liebevoll miteinander geredet haben.

 

Also haben wir uns getrennt. Die ersten Monate waren schon wie eine kleine Befreiung, ich habe gemerkt, dass ich das jetzt brauche. Ich war ziemlich häufig weg, mit Freundinnen, hatte auch die ein oder andere Geschichte. Aber fest binden wollte ich mich nicht, dafür war ich einfach nicht bereit. Ich habe es genossen, das mal zu unternehmen, das auszuprobieren, einfach mal weg zu fahren, solche Dinge.

Aber Thomas konnte ich trotzdem nicht vergessen. ich habe immer wieder an ihn gedacht, einfach so, ohne Grund. Irgendwann dann immer öfter. Das war sechs Monate nach der Trennung. Ich habe mit einer guten Freundin darüber geredet, die dann gesagt hat: „Bist Du Dir sicher, dass Du damit schon ganz abgeschlossen hast?“ ich habe erst mal ja gesagt, vielleicht auch aus Reflex. Doch dann ziemlich lange darüber nachgedacht. Und gemerkt: Nein, ich habe wirklich noch nicht damit abgeschlossen.

 

Also habe ich meinen Mut zusammengenommen und ihn auf Facebook angeschrieben. Ich war ziemlich nervös! Er hat dann einen Tag später geantwortet, freundlich, aber auch ein bisschen vorsichtig. Wir haben uns dann aber immer häufiger kleine Nachrichten geschrieben, das hat uns immer ein bisschen mehr zusammengebracht. Irgendwann war ich dann nochmal mutig und habe ein Treffen vorgeschlagen. Er ist zum Glück darauf eingegangen.

Davor war ich wirklich nervös, Stand vor dem Kleiderschrank und wusste nicht, was ich anziehen sollte. Ich war kurz davor, abzusagen. Bin dann aber doch hin, mit ziemlichem Herzklopfen. Das Treffen war dann aber wunderschön, auch, weil da noch immer diese Vertrautheit zwischen uns war. Und er hat mich dann einfach in den Arm genommen und geküsst…“