Eine vergebene Frau erobern

Du hast Interesse an einer ganz bestimmten Frau? Doch leider ist diese bereits in festen Händen? Was aber kannst Du tun, um sie trotzdem für Dich zu gewinnen? Wir haben die Herausforderung „eine vergebene Frau erobern“ angenommen – und verraten Dir gerne, worauf es dabei alles ankommt!

Wie eine vergebene Frau erobern?

Zugegeben, es ist nicht das Leichteste auf der Welt, eine Frau, die bereits in festen Händen ist, von sich und den eigenen Qualitäten zu überzeugen. Davon, dass nur Du es bist, der sie wahrhaft glücklich machen kann.

Und doch hast Du eine Chance. Denn keine Beziehung ist perfekt – und auch ihr derzeitiger Freund hat so seine ganz bestimmten Macken und Eigenheiten, mit denen sie sicherlich nicht immer glücklich ist. Nun kommt es also darauf an, diese eine Chance zu nutzen – und zwar richtig! Denn schon der kleinste Fehltritt in dieser Hinsicht kann all Deine Möglichkeiten zunichte machen.

Umso wichtiger ist es daher, mit einer gelungenen und durchdachten Strategie an den Start zu gehen und nicht einfach drauflos zu handeln, ohne Sinn und Verstand. Überlege Dir daher genau, wie Deine ersten Schritte aussehen sollen. Doch sei dabei möglichst flexibel. Und mache das weitere Vorgehen auch von ihrer Reaktion ab. Denn der beste Plan nützt nun mal nichts, wenn das Objekt der Begierde überhaupt nicht darauf anspringt.

Was also tun? Schaue Dir erst einmal an, wie es um ihre Beziehung eigentlich bestellt ist! Wie vertraut die beiden miteinander wirken und wie sie miteinander umgehen. Optimal wäre es dabei natürlich, wenn Du sie aus nächster Nähe – und das möglichst unauffällig – betrachten könntest. Etwa, ob sie sich an den Händen halten, wie ihre Körpersprache ist, ob sie miteinander reden und sich gegenseitig berühren. Oder ob sie sich eigentlich kaum noch in die Augen schauen, eher neben- als miteinander leben.

Welche weiteren eine vergebene Frau erobern Tipps solltest Du kennen?

Höre Dich gerne auch mal unauffällig im Freundes- und Bekanntenkreis um, was diese so über die Beziehung zu sagen haben. Und dann kommt Schritt Nummer zwei: Nimm Kontakt zu ihr auf! Am besten erst einmal betont unverbindlich, lege also nicht alle Karten gleich auf den Tisch. Das ist wichtig, sonst fühlt sie sich schnell in die Ecke gedrängt und ergreift vielleicht sofort die Flucht. Am besten ist es erst einmal, ihr Vertrauen zu gewinnen.

  • Schenke ihr Deine Aufmerksamkeit.
  • Und zeige ihr, dass sie für Dich etwas ganz Besonderes ist.

Denn gerade dies ist oftmals das Problem in Beziehungen: dass der Partner von dem Anderen eigentlich kaum noch richtig wahrgenommen wird. Er ist zwar da, wird aber irgendwie nicht mehr gesehen. Man lebt also eher nebeneinander her als wirklich zusammen die Zeit miteinander zu verbringen.

Gerade Frauen vermissen daher häufig die Aufmerksamkeit. Nutze diese Möglichkeit! Und belohne sie mit kleinen Komplimenten (die möglichst persönlich und passend sein sollten), schlage gemeinsame Unternehmungen vor. Wenn Du Dir sicher bist, kannst Du auch die Karten auf den Tisch legen und ihr von Deinen Gefühlen erzählen. Dränge sie aber zu nichts – denn es ist für sie schon ein gewagter Schritt, die alte Beziehung aufzugeben und ins unbekannte Wasser zu springen, trotz allem…